Als wir diese Seite erstellt haben, ging es uns anfangs vor allem darum Referenzen aufzuzeigen. Zum Beispiel, dass unsere Hochzeitsbilder in 6 aufeinanderfolgenden Jahren über 30 Auszeichnungen in den bedeutendsten Contests der internationalen Hochzeitsfotografie gewonnen haben. Oder dass wir im aktuellen Fearless-Ranking unter den Top 3 Hochzeitsfotografen Deutschlands zu finden sind. Dabei fiel uns aber auf, dass das bloße Aufzeigen prämierter Bilder außerhalb der eigenen Fachwelt wenig aussagekräftig ist. Vielmehr wollen wir hier eine kleine, möglichst objektive Marktorientierung bereitstellen, wie man den richtigen Hochzeitsfotografen findet.

 

Beim Thema Hochzeitsfotografie betreten die meisten einen völlig neuen und bis dato unbekannten Markt. Dieser Markt ist extrem groß und schwer zu überschauen. Die große Frage lautet wie man sich darin zurecht findet und sichergehen kann, dass man am Ende auch die Hochzeitsfotos bekommt, die man sich wünscht.

 

Abgesehen von der Geschmacksrichtung, auf welche wir im Anschluss noch eingehen, gibt es objektivere Kriterien gute Hochzeitsfotografen zu finden.

 

1) Preise und Auszeichnungen: Hat die Fotografin/der Fotograf für ihre/seine Fotos Preise gewonnen oder sonstige objektive, messbare Auszeichnungen erhalten? Ist sie/er Mitglied in bedeutenden fotografischen Vereinigungen? Dazu schreiben wir gleich noch mehr. Bis dahin nur: Es sagt immer etwas über die Motivation des Fotografen aus, seine Bilder einer weltweiten Audienz aus Experten auf diesem Gebiet präsentieren zu wollen.

 

2) Testimonials und Feedbacks von ehemaligen Brautpaaren: Jeder Hochzeitsfotograf postet natürlich gerne positive feedbacks seiner Kunden auf seiner Website, Facebook, Google etc. Versucht daher zwischen den Zeilen zu lesen. Seriöse und echte Kundenstimmen haben immer einen individuellen Bezug und umfassen i.d.R. mehrere bis viele Zeilen. Hier findet ihr Kundenstimmen zu unserer Arbeit. Nun ist es noch wichtig für euch zu wissen, ob ihr euch mit den Verfassern der gelesenen testimonials/feedbacks auf einer Ebene seht. Testimonials sollten daher auf die Bilderserie der Hochzeit der Verfasser verlinken. Damit habt ihr maximale Transparenz.

 

Wie unter 1) schon angekündigt möchten wir euch hier noch etwas über Foto-Wettbewerbe und Mitgliedschaften zu bestimmten fotografischen Vereinigungen erzählen. In keinem anderen fotografischen Genre gibt es eine solche Vielzahl an Foto-Wettbewerben, Ranglisten und Auszeichnungen wie in der Hochzeitsfotografie. Besonders in den letzten 5 Jahren sind viele neue nationale und internationale Vereinigungen von Hochzeitsfotografen entstanden. Fast jede davon richtet eigene, kostenpflichtige Wettbewerbe für ihren limitierten Kundenkreis bestehend aus Hochzeitsfotografen aus. Wir sehen diese Entwicklung mit großer Skepsis, denn sie bringt nur noch mehr Unordnung in einen bereits unüberschaubaren Markt. Seit Beginn unserer Tätigkeit als Hochzeitsfotografen sind wir Mitglied der zwei renommiertesten, größten und ältesten Vereinigungen von Hochzeitsfotografen auf internationaler Ebene.

 

1) International Society of Professional Wedding Photographers (ISPWP)

2) Fearless Photographers

 

Aus Motivationsgründen machen auch wir gelegentlich bei den regelmäßig stattfindenden Wettbewerben der beiden o.g. Vereinigungen mit. Denn es ist spannend seine Bilder im Vergleich mit den weltbesten Kollegen zu sehen und verhindert, dass man die so berüchtigten Scheuklappen namens Berufsblindheit entwickelt. Alle uns bekannten guten Kollegen sind ebenfalls Mitglied dieser Vereinigungen. Wer hier gewinnt, hat sich gegen eine große internationale Konkurrenz durchsetzen können und die eingesendeten Fotos wurden von einem Expertengremium bestehend aus internationalen Hochzeitsfotografen bewertet.

 

Zuletzt möchten wir euch noch  3 einfache Tipps mit auf den Weg geben, wie man den richtigen Hochzeitsfotografen findet, da man über Geschmack nicht streiten kann:

 

1) Das Wichtigste bei der Auswahl eures Hochzeitsfotografen ist, dass ihr euch geschmacklich auf dem gleichen Level mit der Fotografin/dem Fotograf seht. Die meisten Hochzeitsfotografen haben kein Ladengeschäft, die Website ist i.d.R. das einzige Aushängeschild. Gefallen euch schon die ersten Hochzeitsfotos in der Startslideshow nicht oder mögt ihr die Website einfach nicht, schaut gar nicht erst weiter.

 

2) Ist der erste Eindruck gut, sollte man sich zunächst das Portfolio bzw. die Galerie der Fotografin/Fotograf genauer ansehen. Das Portfolio ist das Herzstück einer jeden Fotografin/Fotograf, die Sammlung der besten Hochzeitsbilder der schönsten Hochzeiten. Diese Fotos sagen viel über den Stil u. Geschmack der Fotografin/des Fotografen aus. Das Portfolio sollte euch in jedem Fall richtig begeistern!  Falls nicht,  ist es sehr unwahrscheinlich, dass ihr Hochzeitsbilder eurer eigenen Hochzeit bekommen werdet, die euren Erwartungen entsprechen.

 

3) Als nächstes sollte man sich den Blog der Fotografin/Fotograf anschauen, da dies quasi ein fotografisches Tagebuch ist. Auch lässt der Blog Rückschlüsse auf das Portfolio zu. Macht die Fotografin/der Fotograf womöglich vorwiegend Styleshoots mit gebuchten Models und generiert damit ihr/sein Portfolio? Ihr solltet auf dem Blog eigentlich nur Bilder von echten Hochzeiten sehen und somit Bilder von echten Brautpaaren. Auf einem aussagekräftigen Blog sollte ein Fotograf mind. 50 Bilder ein-und derselben Hochzeit zeigen. Wichtig dabei ist, dass euch möglichst viele Bilder dieser Serien gut gefallen. Ihr könnt in den Bilderserien im Blog auch Tendenzen erkennen, z.B. wieviel schwarz/weiss Bilder beinhaltet eine Bilderserie.

 

Last but not least: Schaut euch die „über uns“ Seite der Fotografin/des Fotografen an, wo ihr einen besseren Eindruck ihrer/seiner Person erhaltet. Die Sympathie zwischen Brautpaar und Fotograf ist ein nicht zu unterschätzender Faktor. Wenn ihr euch sympathisch seid, werdet ihr vor der Kamera lockerer sein und am Ende bessere Hochzeitsbilder bekommen. Selbst wenn dies am Ende auch nur an einem subjektiv positiveren Gefühl liegen könnte. Gefällt euch der Internet-Auftritt einer Fotografin/Fotograf, macht am besten ein unverbindliches, persönliches Treffen aus. Dabei lernt man sich ja bekanntlich immer am besten kennen. Wir hoffen wir konnten euch mit diesem Artikel eine kleine Orientierungshilfe geben.