Hochzeit auf Schloss Raesfeld bei Düsseldorf

Schloss Raesfeld, Münsterland

Schloss Raesfeld ist eine sehr schöne Hochzeitslocation im Münsterland, ca. 1 Autostunde nördlich von Düsseldorf, wo ich am frühen Morgen, frisch eingeflogen von einer Hochzeit in Berlin am Vortag, gelandet bin. Kaum vor Ort eingeparkt, traf ich auch gleich auf Christian, den Bräutigam am heutigen Tag. Christian und seine Frau Kira traf ich bereits vor über einem Jahr auf einer anderen Hochzeit. Weil den beiden meine Arbeit dort vermutlich ganz gut gefallen hatte, sahen wir uns also am heutigen Tage wieder. 🙂

 

Also, Ankunft, doppelter Espresso und auf zum Getting Ready mit Kira. Wie man auf den Hochzeitsbildern gut sehen kann, ist Kira nicht ganz unfotogen! Christian natürlich auch nicht! Es würde mich daher nicht überraschen die beiden in naher Zukunft von überdimensionalen Werbeplakaten ihres Arbeitgebers lächeln zu sehen. Auch bei den Airlines muss schließlich gespart werden! Piloten müssen daher vielseitig einsetzbar sein! 😉 Aber Spass beiseite: Als ich eintraf wurde Kira gerade hübsch gemacht von der tollen Dortmunder Stylistin Raphaela, welche passend gekleidet zum heutigen Dortmund Spiel auflief und exzellente Arbeit geleistet hat. Auf den Hochzeitsfotos sieht man, dass es zwei Fotosessions mit dem Brautpaar gab. Am Hochzeitstag selbst war kaum Zeit für Paarbilder. Da Kira und Christian Gäste aus aller Welt hatten, wollten sie verständlicherweise nicht lange von ihrer Hochzeit fern bleiben. Daher haben wir wenige Tage nach der Hochzeit noch ein After-Wedding-Shooting gemacht. Dabei trug Kira ihre Haare offen, was man als Hochzeitsfotograf der soviel Hochsteckfrisuren zu Gesicht bekommt, ja prinzipiell großartig findet.

 

Weiter gings mit der Trauung in der süßen Schlosskirche direkt auf dem Gelände des Schloss Raesfeld. Wenn ich von kleinen Katastrophen am Hochzeitstag spreche dann bezieht sich das ja meistens auf die anderen. Dieses Mal jedoch war ich an der Reihe! Ließ doch in der engen Kirche eine übergeordnete Kraft namens Gravitat Ion eine meiner Kameras aus meinem hochprofessionellen Spider Pro Holster gleiten und auf dem steinernen Boden zerschellen. Früher hätte man das als unwiderrufliches Zeichen Gottes interpretiert, auf keinen Fall den Einzug der hübschen Braut zu fotografieren! Der milde Blick des Pfarrers ermutigte jedoch dazu die zweite Kamera aus dem Holster zu ziehen und umgehend weiter zu fotografieren. Nie war ich so froh wie heute mit einem 2-Kamera System zu arbeiten! Ende gut, Trauung gut – weiter gings draußen auf der anderen Seite des Schlosses mit dem Empfang.  Danach Hochzeitstorte und Dinner, nebenbei lief die Photobooth. Nach dem Eröffnungstanz des Brautpaares feierte die Hochzeitsgesellschaft noch zum tollen Sound von DJ Fabian bis in die frühen Morgenstunden. Eine grossartige Hochzeit, war mir eine Freude dabei zu sein! Kai